PostHeaderIcon Farewell 2014

Das soll es also gewesen sein, das Jahr 2014 in Musik. Was gab es nicht alles: Deep House (gab es schonmal und das was alle heute „Deep House“ nennen ist nichtmal ansatzweise das, was man Deep House nennen sollte), EDM ist in den USA explodiert (also Trance mit Hardstyle gemischt und anstatt 140bpm halt auf 130bpm), Dubstep (das irgendwie so klingt, als ob die Transformers wütenden Sex miteinander haben) und viele Genrevermischungen, die leider in der Öffentlichkeit zu wenig Aufmerksamkeit bekommen haben.

Ich wünsche mir für 2015, dass es den sackhaarlosen Laptopnerds schwieriger gemacht wird, eine Bassline und einen Beat unter einen Song zu legen und es „Bootleg“ oder „Edit“ zu nennen, dass es originelle, neue, aufregende Musik geben wird, wir alle wieder von diesen nervigen Genreschubladen weg kommen und einfach nur über „Musik“ sprechen und darauf feiern können, anstatt rumzulaufen und auf Leute zu schimpfen, die eine andere Musikrichtung favorisieren. Es sind nichtmehr die 80er, es gibt kein „Popper“ gegen „Punk“ mehr. Entspannt euch alle mal, geniesst die spannende Entwicklung in der Musik, die die neue, einfach zu bedienende Technik heutzutage ermöglicht.

In diesem Sinne, gehabt Euch wohl und auf ein grossartiges 2015! Falls ihr an meinem teilhaben wollt, macht das doch über meine Facebook Page, meinen Twitter Account oder über mein Soundcloud-Konto. Um Euch das Warten auf 2015 zu verkürzen, hier der Link zum letzten PUZZLECAST für 2014:

The last one for this year… Starts dark and twisted and ends on a happy groovy note. Enjoy, share and like if you wish!

01 robert babicz – duba (guy j mix)
02 guy j – combo
03 phonique – t groove
04 boy next door – lial (koletzki mix)
05 johannes brecht – another world
06 eddie amador – house music (robosonic mix)
07 philip bader – houserism
08 dusky – yoohoo
09 redondo & boiler – sunshine
10 low steppa – so real

Kommentieren

UPCOMING GIGS
CONFIRMED FOR 2017

29.4. - Private Wedding
FIND ME
CATEGORIES
ARCHIVE
LOGIN
Twitter Feed
Instagram